Das Fagott, oder auch das „heilige Ofenrohr“ genannt, ist musikalisch gesehen meine erste große Liebe. Es ist ein kurioses Instrument, das mich schon als Kind zum Lachen brachte und das wundervoll romantisch klingt, oder schräg oder lustig oder herzzerreißend traurig… mich macht dieser Sound einfach froh! Und dann dieses riesige Ofenrohr, das sieht doch klasse aus 😉
Ja, man hört eindeutig den Verliebten sprechen, ich merke es schon. Aber ohne Liebe und Leidenschaft für ein Instrument geht es einfach nicht.
Schon gar nicht bei dieser großen Pfeife, die als das schwierigste Holzblasinstrument gilt. Als Kind weiß man sowas Gottseidank ja nicht, und so hat mich das lustige Ofenrohr durch meine Kindheit und Jugend hindurch begleitet und seit ein paar Monaten ist es nun wieder an meiner Seite und öffnet mir musikalisch neue Wege.

 

Sobald der Atem lang genug und die Finger schnell genug sind, werde ich euch an dieser Stelle mit Videos teilhaben lassen an meinem Spaß.

 

Aber ein bisschen Spaß vorneweg geht auch mit Bildern:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Irgendwas ruiniert den Klang, ob es vielleicht verstopft ist? Aber wo bekommt man um diese Uhrzeit einen Klempner her???

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ahh, vielleicht mal ausschütteln...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JETZT hab ich die Lösung!!! Von wegen verstopft...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hab es die ganze Zeit über FALSCHRUM gehalten!!! HA!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber so richtig toll ist der Klang nicht, hmmm... vielleicht doch einen Klempner aufsuchen...